Preußen-Homepage > Aktuelles > News > Aktuelle News

Nichts zu holen gegen den Thüringenmeister: 1:4 gegen FC An der Fahner Höhe

31.05.2024 von Markus Fromm

Immerhin passte das Wetter und es kamen 350 Besucher ins Stadion der Freundschaft. Das Spiel selbst war aus unserer Sicht aber größtenteils nicht sonderlich schön anzuschauen. Die Gäste aus Dachwig und Umgebung zeigten zurecht, warum sie in diesem Jahr die unangefochtene Nummer 1 in der Thüringenliga sind und siegten überlegen mit 1:4.

 

Von Beginn an spielten die Gäste kombinationssicher und erarbeiteten sich ein Plus an Standards. Zu oft standen auch die Fahnerschen Spitzen zu blank, so dass Heß auf das leere Tor eigentlich nur einnicken brauchte, aber am Kasten vorbei köpfte. Besser machte es sein Kollege Baumgarten, der ohne Gegenwehr mit links in die kurze Ecke zum 0:1 traf.

 

Für unser Team versuchte es Dome Finger im 5-Meterraum, seine Akrobatik führte jedoch nicht zum Ausgleich. Stattdessen wäre es beinahe mit einem Zweitorerückstand in die Halbzeit gegangen. Unser Team hatte Glück, dass Heß auf der Torlinie den Abschluss noch abfälschte und somit im Abseits stand.

 

Statt des Gegentreffers fiel direkt nach der Pause der Ausgleichstreffer. Finger wurde ungeschickt im Strafraum gelegt und Engel traf kompromisslos aus 11 Metern zum 1:1. Dennoch blieb die Fahner Höhe am Drücker. Heß und Baumgarten scheiterten in guten Positionen am stark reagierenden Julien Patzer, der kurz danach jedoch unter einer Flanke hinweg sprang. Bärwolf brauchte nur noch den Kopf hinhalten und es stand 1:2.

 

Anschließend sah es leider nicht so aus, dass sich unsere Jungs noch einmal aufbäumen könnten. Stattdessen kam der Gast mit einer Vierfachchance und einem straffen Schuss durch den eingewechselten Preller zu Chancen, welcher jedoch zu zentral zielte und wiederum am stark reagierenden Patzer scheiterte.

 

Ein Doppelschlag der Gäste machte es dann jedoch deutlich. Kirchner überwand Patzer aus 40 Metern mit der Empfehlung zum Tor des Monats und eine Minute später klingelte es durch Preller erneut, welcher in den linken Winkel traf.

 

Die Luft bei unserem Team war sichtlich raus, aber gegen den starken Ligachampion ist eine Niederlage in dieser Höhe wahrlich keine Schande. Stattdessen will unsere Truppe beim Absteiger in Sondershausen und beim letzten Heimspiel gegen Heiligenstadt möglichst noch sechs Punkte holen und die Saison mit einem Zähler mehr beenden, als im vergangenen Jahr.

 

Tore: 0:1 Baumgarten (23.), 1:1 Engel (Foulelfmeter/47.), 1:2 Bärwolf (68.), 1:3 Kirchner (83.), 1:4 Preller (84.)

 

Zuschauer: 350

 

Preußen: Patzer, Linz (88. Schuhmacher), Zickler, Harnisch, Engel, Sierra, Wiesner (79. Schaffel), Carsten Weis (87. Ritz), Finger, Sauerbier (77. Carlo Weis), Rösener (73. Touray)

 

weiter im Kader: Zamiar

Zurück